Schere

Ersatzobjekt

Ersatzobjekt

Länge:210 mm
Breite:76 mm
Gewicht:85 g
Farbe:dunkelblau, silbergrau
Material:Edelstahl, Kunststoff
Stiftung:1. Quartal 2020
Inventarnummer:20A10

Schere

Ersatzobjekt

»Ich wollte eben die Welt retten. Ob es gewirkt hat? Man weiß natürlich nicht, was sonst gewesen wäre. Auf jeden Fall liegt die Welt liegt noch nicht ganz in Schutt und Asche.«

Zitat
»Ich wollte eben die Welt retten. Ob es gewirkt hat? Man weiß natürlich nicht, was sonst gewesen wäre. Auf jeden Fall liegt die Welt liegt noch nicht ganz in Schutt und Asche.«
Ding-Geschichte (»plot«)
Nur mit einem Bettlaken bekleidet, und ein Kopfkissen vor sich haltend, ging Lukas barfuß durch die Stadt. Sein Ziel war das Rathaus, dorthin waren es 20 Minuten Fußweg. Ein Auto hielt, der Fahrer ließ das Fenster herunter und fragte, ob er Hilfe brauche – dies verwunderte Lukas , denn er hatte einen Plan: Er wollte vor dem Rathaus für den Frieden demonstrieren, mit einem besonderen Ritual. Auf dem Weg fragte er in einem Dönerladen nach einer Schere. Der Verkäufer sagte, er hätte keine. Da erwiderte Lukas , mit etwas müsse er doch wohl die Verpackungsfolien abschneiden. Tatsächlich händigte er ihm daraufhin eine Schere aus. Lukas betrat die Stufen vorm Rathaus, warf das Laken ab. Nackt dastehend, schnitt er sich die Haare ab. Da erschien bereits ein Polizeiauto, er wurde zwangseingewiesen, fixiert und unter Betreuung gestellt.
Zum Kontext Person
Lukas sagt: »Also, ich bin halt Liebes-Psychotiker und auch Weltrettungs-Psychotiker. Ich habe Dinge gemacht, um die Welt zu retten oder eben, um Liebe zu verbreiten, irgendwie so. Vielleicht ist es das, was seiner Gesellschaft häufig abhanden geht.«
Zum Kontext Forschung
Eine Projektmitarbeiterin stellte fest: »Die gleiche Handlung, als Kunstaktion deklariert, würde geduldet werden oder vielleicht zu einer geringen Geldstrafe führen.«